Messen und Spüren

In den 80er Jahren wurde zusammen mit der Berufsfeuerwehr Osnabrück ein Konzept für den Feuerwehreinsatz bei gefährlichen Stoffen und Gütern sowie im Bereich Strahlenschutz, entwickelt und umgesetzt.

Einsätze der Feuerwehr im Bereich Gefahrstoffe ergeben sich immer dann, wenn gefährliche Stoffe in großer Menge außer Kontrolle geraten, dass Gefahr für Menschen, Tiere, Umwelt und Sachwerte besteht. Ursache einer solchen Stofffreisetzung können Brände, Explosionen und Unfälle sein.

Zusammen mit den Messgruppen der freiwilligen Feuerwehren Altenmelle, Achmer,   Bissendorf, Bramsche,  Wellingholzausen, Oesede, Kloster Oesede, Georgsmarienhütte und der Werkfeuerwehr der Georgsmarienhütte bilden wir die Einheit der Feuerwehr Bereitschaft Umweltgruppe „Messen und Spüren“ kurz gesagt – „FBU Fachzug 4 – Messen + Spüren“.

Zurzeit besteht die Messgruppe der Ortsfeuerwehr Stadtmitte aus 11 aktiven Kameraden.

FZ4 Wappen FEUERWEHR

Erstellt von: | Kategorie(n): |



Letzte Beiträge